Falsche Vorhersage – falsches Rezept: Hier irrt Bill Gates

Falsche Vorhersage – falsches Rezept: Hier irrt Bill Gates

Medienliebling Bill Gates hat durchaus nicht Corona vorausgesagt.

Verschwörungstheoretiker, die Bill Gates hinter Corona vermuten und behaupten, der US-amerikanische Softwaremilliardär habe den Virus in die Welt gesetzt, um sich an einem heimlich in seinem Auftrag entwickelten Impfstoff endgültig dumm und dämlich zu verdienen, sind offenbar Opfer einer massenmedialen Fehleinschätzung des 64-jährigen. Denn Gates hat keineswegs, wie immer wieder behauptet wird, Corona vorhergesagt. Er lag vielmehr mit seinen immer wieder zitierten Pandemie-Prognosen völlig daneben.

Zudem hat sich auch das meiste von dem, was Gates zur Pandemievorbeugung empfohlen hat, als unwirksam herausgestellt.

Das beweist ein millionenfach bei Youtube aufgerufener Vortrag, den Gates vor fünf Jahren hielt und der völlig zu Unrecht als „visionär“ interpretiert worden ist.

Die Möglichkeit einer Pandemie vorherzusagen, war weder vor fünf noch vor zehn Jahren ein Ausdruck besonderer Weitsicht. Pandemie und Krieg kommen gelegentlich vor – das ist schlicht Allgemeinwissen.

Gates vermutete, wie das Video beweist, den Ausbruch der nächsten globalen Seuche in Afrika. Er empfahl, das dortige Gesundheitssystem hochzurüsten, um der Pandemie vorzubeugen. Beides hat mit der Wirklichkeit von Corona nichts zu tun.

Die Pandemie wütete bislang vor allem in den USA, Italien, Spanien und Frankreich. Diese Länder verfügen über ein im globalen Vergleich relativ hoch entwickeltes Gesundheitssystem. Mag sein, dass eine epidemische Explosion in Afrika noch bevorsteht – aber dort liegt eindeutig nicht, wie von Gates vermutet, der Ursprung der Seuche und bislang auch nicht der Schwerpunkt ihrer Ausbreitung.

Entscheidend für deren Eindämmung in der Breite ist auch weniger die Entwicklung des Gesundheitssystems eines Landes, als vielmehr menschliches Verhalten und die vorausschauende Bevorratung einfacher Schutzmittel. Erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und die Seuche grassiert, kommt es auf die Spitzenmedizin und deren Kapazitäten an, mit der aktuell mehr als 95 Prozent aller Infizierten gar nicht in Berührung kommen.

Gates hat Geld in den Aufbau medizinischer Kapazitäten in Afrika gesteckt. Nichts von dem, was er dort unternommen hat, beeinflusste den bisherigen Verlauf der Pandemie.

Ein Volk, das sich vor Seuchen schützen will, muss gut organisiert sein, auf gesunde Distanz zu Fremden gehen und stets genug Schutzmasken zur Hand haben. Das hat Gates weder erkannt, noch gar vorhergesagt, noch würde er diesem Satz zustimmen.

Wer glaubt, Gates sei ein Corona-Visionär, ist den Massenmedien auf den Leim gegangen, die ihre Ikonen pflegen und den Microsoftgründer schlicht überschätzt haben.

Kommentieren mit Facebook
Diesen Beitrag teilen: