Wir über uns

 

Seit dem Jahr 2015 wächst in Deutschland die Unsicherheit. Menschen verstärken die Schutzvorrichtungen ihrer Häuser und Wohnungen. Hunderttausende haben einen „Kleinen Waffenschein“ beantragt und führen Gaspistolen mit sich. Gleichzeitig radikalisieren sich die politischen Auseinandersetzungen, und die Zahl der politisch motivierten Straftaten steigt an: 41.500 waren es im Jahr 2016 gegenüber 38.000 im Vorjahr. Mehr als 10 Prozent davon – 4.311 – waren Körperverletzungs-Delikte, die mehrheitlich von Linksextremisten begangen worden sind.

Nicht nur, aber gerade auch die Opfer politisch motivierter Straftaten fühlen sich oft hilflos. Zur körperlichen bzw. materiellen Schädigung gesellt sich der Eindruck einer bleibenden, wirkungsmächtigen, aus Hass gespeisten Bedrohung, die den eigenen Bewegungsraum einschränkt.

Diesen Menschen wollen wir schnell und unbürokratisch helfen. Und ihre Fälle öffentlich machen.

Denn Gewalt darf kein als legitim empfundenes Mittel politischer Auseinandersetzungen werden. Die Einschüchterungs-Strategien demokratiefeindlicher Fanatiker, die Menschen, deren politische Einstellung ihnen nicht gefällt, zusammenschlagen und aus dem öffentlichen Raum verdrängen, Fahrzeuge in Brand setzen und fremdes Eigentum mit Parolen beschmieren, dürfen nicht aufgehen. Wir werden die Demokratie nicht ihren Feinden überlassen!

Deshalb haben rechtsstaatlich gesinnte Bürger im Jahr 2017 den Verein „Signal für Deutschland e.V.“ gegründet.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie durch eine politisch motivierte Straftat geschädigt worden sind! Bitte geben Sie uns mit Ihrer Spende die Möglichkeit, jenen Menschen zu helfen, die für die Zukunft Deutschlands und für unser aller Freiheit in der Öffentlichkeit ihren Kopf hinhalten! Und bitte unterstützen Sie unser Signal für Deutschland durch Ihre Mitgliedschaft!

 

Diesen Beitrag teilen: