SIGNAL September-Ausgabe erschienen

SIGNAL September-Ausgabe erschienen

Der Anteil der Deutschen mit Migrationshintergrund steigt von Jahr zu Jahr, zuletzt um 2,5 Prozent auf deutschlandweit 25,5 Prozent im Jahr 2018. In vielen Regionen haben mehr als 70 Prozent der Schüler ausländische Eltern. Von ihnen sprechen manche kaum Deutsch. Darunter leiden ihre Bildungschancen.

Zu den Folgen dieser Entwicklung gehört die Herausbildung von Zuwanderer-Ghettos in den meisten deutschen Großstädten. Mit diesen Ghettos wächst die wirtschaftliche Perspektivlosigkeit eines größer werdenden Teils dieser Menschen, die oft lebenslang auf soziale Transferleistungen angewiesen sind.

Verantwortlich für diese Entwicklung ist weder die Mehrheit der Deutschen, noch die Mehrheit der Zuwanderer. Verantwortlich sind vielmehr deutsche Politiker, denen offenbar der Überblick über die Folgen ihrer Entscheidungen verloren gegangen ist. Deshalb weist weder die im rot-grünen Milieu übliche Beschimpfung der eigenen Bevölkerung, noch Ausländerfeindlichkeit den Weg in die richtige Richtung.

Die vor Ihnen liegende September-Ausgabe von SIGNAL leuchtet den Unsinn einer Politik, die auf die Selbstabschaffung Deutschland hinausläuft, nüchtern und sachlich aus. Bitte bestellen Sie kostenlos Druckexemplare dieser Zeitschrift zur Weitergabe an interessierte Bürger! Es gilt, eine Gegenöffentlichkeit stark zu machen, die Vernunft und Augenmaß an die Stelle der heute im massenmedialen Betrieb leider üblichen, ideologisch bestimmten Agitation treten lässt.

Derzeit sind auch noch diese drei älteren Ausgaben von SIGNAL lieferbar:

Juni 2019: Prof. Dr. Ernst Fiala zur Klimaproblematik

Juli 2019: Mondlandung 1969: Triumph deutscher Technik

August 2019: „Sea Watch“ & Co.: Retter oder Piraten?

Bitte bestellen Sie auch Druckexemplare dieser Ausgaben zur Verbreitung in der Öffentlichkeitund unterstützen Sie uns mit einer steuerlich abzugsfähigen Spende! Jeder Euro zählt!

Kommentieren mit Facebook
Diesen Beitrag teilen: