USA zeigen Erdogan die Rote Karte

USA zeigen Erdogan die Rote Karte

Das amerikanische Repräsentantenhaus hat mit einer bemerkenswerten Mehrheit von 405 zu 11 Stimmen die türkischen Massaker an den Armeniern in den Jahren 1915 bis 1917 als Völkermord bewertet. Die türkische Regierung reagierte entsetzt und sprach von einer “schamlosen Entscheidung”, die sich an die “armenische Lobby und Anti-Türkei-Gruppen” richte.

Der Antrag ging auf eine Initiative von Abgeordneten zurück, die loyal zu US-Präsident Trump stehen. Trotzdem verweigerten ihr auch die Abgeordneten der US-Demokraten nicht die Zustimmung. Deren Führung sprach von der “systematischen Ermordung von 1,5 Millionen armenischen Männern, Frauen und Kindern durch das Osmanische Reich”, die jetzt erstmals von den USA öffentlich angeprangert wird.

Zuvor waren bei Gefechten in Nordsyrien mindestens 13 Soldaten der syrischen Armee und mindestens 10 Kämpfer einer mit der Türkei verbündeten islamistischen Miliz getötet worden.

Photo: Erdogan im Griff von Donald Trump, The White House

Kommentieren mit Facebook
Diesen Beitrag teilen: