Dresden: “Schämt euch” – Massive Zusammenstöße bei Demonstration gegen Lockdown

Kommentare deaktiviert für Dresden: “Schämt euch” – Massive Zusammenstöße bei Demonstration gegen Lockdown

Zuletzt aktualisiert 14. März 2021

Trotz eines gerichtlichen Demonstrationsverbotes fand in Dresden ein Protest vor dem Kongresszentrum in der Nähe des Landtages mit etwa 1000 Teilnehmern statt. Laut einem dpa-Reporter bewegte sich der Protestzug nach Ostragehege, wo sich ein Corona-Impfzentrum befindet. Die Polizei sperrte die Straßen ab, um den Zug zu stoppen, und holte Wasserwerfer zur Sicherung des Impfzentrums. Laut der Polizeidirektion Dresden wurden vier Polizisten verletzt. Zudem seien 32 Straftaten registriert worden. Insgesamt wurden 49 Platzverweise erteilt sowie knapp 400 Anzeigen wegen Verstoßes gegen die sächsische Corona-Schutzverordnung gefertigt.

Nach einem Jahr Pandemie forderten die Demonstranten ein Ende des Lockdowns und aller Corona-Maßnahmen. Auf der Bundespressekonferenz am Freitag in Berlin stimmte der Gesundheitsminister Jens Spahn Deutschland jedoch auf “einige sehr herausfordernde Wochen” ein, denn “die Fallzahlen steigen wieder, wenn auch langsam, und die Mutationen breiten sich aus”. Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Dr. Lothar Wieler, warnte ebenso, dass Deutschland nach einem Anstieg der Fälle “am Anfang der dritten Welle” stehe. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht jedoch ein “Licht am Ende des Tunnels” und glaubt, dass nach “noch drei oder vier schweren Monaten” die Impfkampagne so weit fortgeschritten sein werde, „dass es dann wieder besser wird“. Seit Beginn der Corona-Krise meldete Deutschland insgesamt 2.559.296 Corona-Fälle und 73.348 im Zusammenhang stehende Todesfälle auf rund 83 Millionen Einwohner.

Kommentieren mit Facebook
Diesen Beitrag teilen: