Hartz IV für Angela Merkel

Hartz IV für Angela Merkel

Kommentare deaktiviert für Hartz IV für Angela Merkel

Angela Merkel bestimmt die Richtlinien der Politik in Deutschland. Zu deren Folgen gehören die sozialen Verwerfungen im Land – und auch Hartz IV. Ihr Minister Jens Spahn meint, Harz IV bedeute nicht Armut. Ihr Parteifreund Christian Gräff von der CDU-Mittelstandsvereinigung fordert, jungen Hartz-IV-Beziehern öfter mal die Bezüge zu kürzen. Merkel selbst sieht ihre Politik, zu der auch Hartz IV gehört, als alternativlos an: „Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten.“

Wir schon. Wie wäre es z.B. mit Chancengleichheit und dem Recht auf Arbeit für alle Bürger unseres Landes?

Bundeskanzlerin Angela Merkel lebt derzeit noch von EUR 18.820 monatlich. Sie hat sich aber ihre Bezüge gerade erst um EUR 1.413 auf ab 2020 EUR 20.233 monatlich erhöhen lassen.

Wir fordern Angela Merkel auf: Verzichten Sie auf diese Erhöhung Ihrer Bezüge! Versuchen Sie bitte stattdessen, von Juni bis November 2018 vom monatlichen Hartz-IV-Grundregelsatz von EUR 416 zu leben. Und wenn es dann im Dezember auf Weihnachten zugeht, denken Sie bitte nach über Ihre Einschätzung von heute: „Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten.“

Bitte klicken Sie hier, falls Sie diese Kampagne unterstützen wollen!

Kommentieren mit Facebook
Diesen Beitrag teilen: