Erdogan ist ein Totalausfall in der Coronakrise

Erdogan ist ein Totalausfall in der Coronakrise

Recep Tayyip Erdogan ist der natürliche, geborene Realitätsverweigerer. Was ihm nicht passt, wird passend gemacht. Weil sich die ökonomisch seit dem Sommer 2018 ohnehin schwer angeschlagene Türkei erhebliche Einschnitte ins Wirtschaftsleben, wie sie Deutschland in diesen Tagen lähmen, nicht leisten kann, versucht sich der politische und religiöse Führer der Türken in Beschwichtigung. Um die Produktion aufrechtzuerhalten – O-Ton Erdogan: „… was auch immer geschehe… “ – riskiert er den Tod Hunderttausender.

Das erste Opfer seiner Durchhalteparolen ist die Wahrheit. Es gibt keine realistischen Zahlen zum Infektionsstand, geschweige denn zu den Opferzahlen der Pandemie in der Türkei. Auffallend viele Türken sterben in diesen Tagen an „ansteckenden Krankheiten“ – aber sonst scheint nach außen hin alles normal zu sein im Islamischen Staat am Bosporus.

Seit einigen Tagen macht der heimliche Video-Mitschnitt einer Medizinerbesprechung an der Uniklinik in Ankara in den türkischen sozialen Netzwerken die Runde. Darin äußert die Ärztin Güle Cinar, die offiziellen Zahlen zur Corona-Infizierung in Istanbul und Ankara seien gefälscht: „Es geht nicht um Hunderte Fälle, es geht um Tausende.“ (Quelle)

Der in Dresden lebende türkische Neurowissenschaftler und Genetiker Caghan Kizil nimmt an der Entwicklung in seinem Heimatland starken Anteil, ist aber hilflos. Als Leiter der Helmholtz-Forschungsgruppe an der TU Dresden sieht er der herannahenden Katastrophe aus der Ferne tatenlos zu. Der „Focus“ zitiert ihn mit der Einschätzung:

„Wir wissen, dass die schreckliche Situation in Italien, Spanien und teilweise in den USA daraus resultierte, dass nicht ausreichend Social-Distancing-Maßnahmen durchgeführt wurden. Die Türkei hat bis heute keine strikte Quarantäne verhängt. Die Mehrheit der Bevölkerung kann sich immer noch frei bewegen.”

Leichen verladen in Istanbul: Offiziell sterben viele Menschen in der Türkei nicht an Corona, sondern lediglich an irgendwelchen „ansteckenden Krankheiten“.

Kommentieren mit Facebook
Diesen Beitrag teilen: